Bereichsbild1

Lagerwirtschaft und Intensivtierhaltung

 

Der Schädlingsbekämpfung in der Landwirtschaft kommt heute
eine immer größere Bedeutung zu.

War früher die Schädlingsbekämpfung von Arthropoden und
Schadnagern eine eher anlassbezogene Maßnahme so steht heute die Schädlings-
prophylaxe gem. GMP/HACCP im Vordergrund und bildet einen festen
Bestandteil der Stallhygiene.
Seit Januar 2006 gilt für landwirtschaftliche Betriebe die Einhaltung
der guten „Hygienepraxis“.

So ist jeder Betrieb im Rahmen der Futtermittelhygiene-Verordnung verpflichtet 
Eigenkontrollsysteme gem. GMP/HACCP einzuführen und zu dokumentieren.
Die Einführung eines HACCP-Konzeptes ist wichtiges Kriterium bei Cross Compliance.
Bei Nichteinhaltung können empfindliche Kürzungen von Fördermitteln die Folge sein.

Wir bieten Ihnen:

· Maßgeschneiderte Analyse-, Tilgungs- und Überwachungsprogramme     
  (Monitoring) zur Schädlingsbekämpfung und -freihaltung  
  (Ratten, Mäuse, Tauben, Motten, Käfer, Schaben, usw.)
· Zielgerichtete Schwachstellenanalysen (Hygiene-Audits)
· Hilfestellung bei der Einführung und Umsetzung von HACCP-Konzepten
· Objektspezifische Problemlösungen
· Wirksame Schädlingsabwehrkonzepte
· Zuverlässige Früherkennungs- und Fangsysteme
· Kompetente Sofortmaßnahmen
· Reinigung und Desinfektion von Silozellen und Tierstallungen
· Dokumentation gemäß GMP/HACCP, IFS


Jolmes Gruppe